13.DIE GEFÄHRTEN(3/13)


Dr. Aḥmad ’Ibn ‘Abd-’r-Raḥmān al-Qāḍī

Auch sagte der Prophet - Aḷḷāhs Segen und Heil auf ihm:

„Ich erinnere euch bezüglich meiner Familie an Aḷḷāh! Ich erinnere euch bezüglich meiner Familie an Aḷḷāh! Ich erinnere euch bezüglich meiner Familie an Aḷḷāh!“

Muslim (Nr. 2408), berichtet von Zayd Ibn Arqam, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf ihm.

Als sein Onkel al-ʽAbbās Ibn ʽAbdu-’l-Muṭṭalib, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf ihm, sich bei ihm beschwerte, dass einige aus dem Stamm Qurayš den Kontakt zu der Familie Banū Hāšim nicht pflegten, sagte der Prophet - Aḷḷāhs Segen und Heil auf ihm:

„Bei Aḷḷāh, der Glaube gelangt nicht zum Herzen eines Menschen, bevor er euch um Aḷḷāhs Willen und aufgrund der Verwandtschaft mit mir liebt.“

Aḥmad (Nr. 1777), berichtet von al-ʽAbbās Ibn ʽAbdu-’l-Muṭṭālib, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf ihm

Zur Familie des Propheten - Aḷḷāhs Segen und Heil auf ihm - gehören seine gutherzigen, reinen Gattinnen. Aḷḷāh sagt:

„Aḷḷāh will gewiss nur den Makel von euch entfernen, ihr Angehörigen des Hauses, und euch völlig rein machen“

(33:33)

Aḷḷāh hat sie für Seinen Propheten auserwählt und sie zu seinen Gattinnen im Diesseits und im Jenseits gemacht; und Er nennt sie „Mütter der Gläubigen“. Die beste von ihnen ist seine erste Frau Ḫadīğah, dann ʽĀišah Bint Abū Bakr, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf beiden. Die anderen Frauen sind Saudah Bint Zamʽah, Ḥafṣah Bint ʽUmar, Umm Salamah, Umm Ḥabībah Bint Abū Sufyān, Ṣafiyyah Bint Ḥuyayy, Zaynab Bint Ğaḥš, Ğuwayriyyah, Maymūnah und Zaynab Bint Ḫuzaymah, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf ihnen allen.

Unsere Pflichten gegenüber allen Gefährten, unabhängig von ihren Positionen und ihren Rängen sind:

a) Sie zu lieben, ihnen zu folgen, Aḷḷāh darum bitten, Wohlgefallen an ihnen zu haben und ihnen zu vergeben, sowie sie zu loben, einzeln oder in Gruppen.Aḷḷāh sagt:

„Die gläubigen Männer und Frauen sind einer des anderen Beschützer.“

(9:71)

und:

„Und diejenigen, die nach ihnen gekommen sind, sagen: „Unser Herr, vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorausgegangen sind“

(59:10)

Und der Prophet - Aḷḷāhs Segen und Heil auf ihm - sagte:

„Zeichen des Glaubens ist die Liebe zu den Unterstützern (Anṣār) und Zeichen der Heuchelei ist der Hass zu den Unterstützern.“

Al-Buḫāriyy (Nr. 17), ein von Anas, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf ihm, berichteter Ḥadīṯ.

ʽAliyy, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf ihm, sagte:

„Bei Dem, Der den Kern spaltete und die Menschen erschuf, das ist das Versprechen des des Lesens und Schreibens unkundigen Propheten mir gegenüber, dass „mich außer den Gläubigen niemand liebt und dass mich außer den Heuchlern niemand hasst.“

Muslim (Nr. 78).

b) Unsere Herzen und Zungen in Bezug auf sie zu läutern, sodass sie frei von Groll, Misstrauen, Schmähung und Verfluchung sind.  Aḷḷāh sagt:

„und lasse in unseren Herzen keinen Groll sein gegen diejenigen, die glauben.“

(59:10)

Und auch der Prophet - Aḷḷāhs Segen und Heil auf ihm - sagte:

„Beschimpft meine Gefährten nicht! Denn selbst wenn einer von euch so viel Gold wie der Berg von Uḥud spenden würde, würde er nie das erreichen, was einer von ihnen leistete, ja nicht einmal die Hälfte davon!“

Übersetzung des Ḥadīṯ basierend auf: http://islamische-datenbank.de... (Anm. d. Ü.).

Al-Buḫāriyy (Nr. 3673) und Muslim, berichtet von Abū Saʽīd, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf ihm. Auch
aufgeführt von Muslim (Nr. 2540), berichtet von Abū Hurayrah, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf ihm.

c) Hinsichtlich der Auseinandersetzungen unter ihnen zu schweigen, gut über sie zu denken und sie aufgrund ihrer Bemühungen zu entschuldigen, denn wenn diese erfolgreich waren, werden sie doppelt belohnt, und wenn sie sich irrten,
werden sie (nur) einfach belohnt. Sie sind uns in vielem vorausgeeilt, ihre Wesensart war vorzüglich und sie haben großartige Taten vollbracht – aufgrund all dessen werden ihnen ihre Sünden – falls sie welche begangen haben – vergeben.

d) Sich von den Rāfiḍah zu distanzieren, die in ihrer Liebe zur Familie des Propheten - Aḷḷāhs Segen und Heil auf ihm - übertreiben und dafür die anderen Gefährten hassen und beschimpfen. Auch vom Weg der Nawāṣib(1) hat man sich fernzuhalten, die die Angehörigen der Prophetenfamilie - Aḷḷāhs Segen und Heil auf ihm - verabscheuen und beschimpfen.

المراجع

  1. Diese unterscheiden sich von den Ḫāriǧīten (arab. Ḫawāriğ), welche glauben, dass ʽAliyy, Aḷḷāhs Wohlgefallen auf ihm, vom Glauben abgefallen war. (Anm. d. Ü.).
Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verwandte Artikel mit 13.DIE GEFÄHRTEN(3/13)

  • EINFÜHRUNG

    Dr. Aḥmad ’Ibn ‘Abd-’r-Raḥmān al-Qāḍī

    Einführung für das Buch „Der vereinfachte Glauben“ Aḷḷāh sei gepriesen, Der die Religion vervollkommnet und Seine

    09/12/2021 125
  • 13.DIE GEFÄHRTEN(2/13)

    Dr. Aḥmad ’Ibn ‘Abd-’r-Raḥmān al-Qāḍī

    Was die detailliert erwähnten Gruppen angeht sind folgende zu nennen:a) Die vier rechtgeleiteten Kalifen:Der beste

    29/12/2021 85
  • 13.DIE GEFÄHRTEN(1/13)

    Dr. Aḥmad ’Ibn ‘Abd-’r-Raḥmān al-Qāḍī

    Als Gefährte wird bezeichnet, wer sich zu Lebzeiten als Gläubiger mit dem Propheten - Aḷḷāhs Segen und Heil auf

    29/12/2021 118
Allah kennenIt's a beautiful day